Besuch im Tibetinstitut in Rikon

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 07. März 2018 19:23

An einem verschneiten Montagnachmittag im Februar waren die Erstklässler/-innen zu Besuch im Tibetinstitut in Rikon im Tösstal. Unser gemütlicher Spaziergang in den Wald hinauf führte uns an der Pfannenfabrik Kuhn-Rikon vorbei, die eng mit der Geschichte des Instituts verbunden ist. Vor dem Institut empfing uns der Mönch Lama Pema Wangyal, den die Schüler bereits aus einem Kurzfilm und aus Texten kannten. Er führte uns durchs durch das Institut und erklärte uns einiges über den Bau des Gebäudes und über die Lebensweise der tibetischen Mönche. Im schön dekorierten Hauptraum des Klosters machten wir es uns auf einem dicken roten Teppich gemütlich. Draussen schneite es – sehr passend! Pema erzählte uns Geschichten und beantwortet die Fragen der Schüler/-innen. Der Höhepunkt was das Ausprobieren eines alphornähnlichen Instruments. Einige Schüler/-innen brachten sogar Töne raus – was gar nicht so einfach war! Anschliessend versuchten wir uns in der Meditation. Es war für uns eine grosse Herausforderung, da es viel Konzentration und Ruhe brauchte. Anschliessend besuchten wir die Stupa, die im Wald ganz in der Nähe des Instituts steht. Die Zeit verging wie im Flug und schon machten wir uns wieder auf den Heimweg. Ein sehr spannender und eindrücklicher Nachmittag!

Sabrina K. Held, Lehrperson Religion & Kultur

 thumb 3535ad63 6603 4e0d be49 78e49a46d097  thumb 32370b03 e7cb 4ad7 ae7e c172b9980ce9  thumb 6df196c6 67a4 4918 bc1f 79e3a189b463  thumb 2acea47c 0e7d 42e3 b275 e962cddb44b4  thumb cb5e4bc1 a758 479f bd03 32ab9189d735